About

About this Blog and me. Sorry this page is still in german, I will update it soon.

Am 9. Oktober 2008 bin ich in Neuseeland angekommen und habe über ein halbes Jahr lang so unglaublich interessante Erfahrungen gemacht und aussergewöhnliche Menschen kennengelernt ohne anderen Menschen damit penetrant auf die Nerven zu gehen. Das soll sich ab dem 22. April ändern. Der Blog ist (wieder)geboren und ich berichte von meinen Reisen auf der anderen Seite der Erde.

Am 14. Mai 1986 erblickte ich in Reinbek das Licht der Welt, oder eher, das grelle Licht des Kreissaals. Eingeschult wurde ich allerdings erst sechs Jahre später und durfte dann in der Grundschule Barsbüttel das Lesen, Rechnen und vom-Nachbarn-Abschreiben lernen. 1996 ging es dann auf das Gymnasium Glinde, im Schulzentrum Glinde, der große gelb-graue Klotz am Oher Weg. 2002 war ich für ein ganzes Jahr in Neuseeland und besuchte das Otumoetai College Tauranga – ein Jahr das mich wesentlich geprägt hat! Danach bin ich aber nochmal für ein halbes Jahr zurück nach Glinde, um dann im Sommer 2003 nach Baden-Württemberg zu ziehen. Von Hamburg ins Ländle, sozusagen. 2005 habe ich dann in Pforzheim mein Abitur gemacht und mich direkt ins Studium begeben. Von 2005 bis 2008 habe ich, in Zusammenarbeit mit der Schroff GmbH in Straubenhardt, BWL an der Berufsakademie Karlsruhe studiert und 2007 mit dem Wirtschaftsassistenten (BA) abgeschlossen. Dann hatte ich erstmal genug vom Kapitalismus und habe mich auf eine spirituelle Reise ans andere Ende der Welt begeben, wo ich bis heute bin, etwa 19.000 Kilometer entfernt von alldem was in diesem Absatz geschrieben steht.

Seit ich denken kann interessiere ich mich für zwei Dinge: Flugzeuge und Schlagzeuge –  so viel Zeug. Von 2000 bis 2002 bin ich sehr intensiv Segelflugzeuge geflogen, etwa 200 Flüge habe ich in den 2 Jahren gemacht. Das letzte Mal, dass ich in einem Segelflugzeug saß ist etwa zwei Jahre her. Ich plane, diese Leidenschaft wieder aufzunehmen, sobald ich mal für eine Weile den gleichen Boden unter den Füßen habe. 2011 in Norddeutschland, oder so.

Mit sechs Jahren habe ich Klavier gelernt, dann Schlagzeug, dann Saxophon, aber irgendwie blieb ich nur beim Schlagzeug hängen. Mit Sieben habe ich dann meine erste Trommel bekommen, eine Snare Drum, die ich bis heute besitze. Ich habe mit 13 entschieden, keinen Unterricht mehr zu nehmen. In meiner ersten Band habe ich mit elf Jahren gespielt, in den folgenden Jahren folgten Rockbands, Jazzbands, Bigbands, Orchester und sogar eine Afrikanische Trommelgruppe. Ich kann auf etwa 15 Bands zurückblicken. Seit einigen Jahren bin ich begeisterter Fan des Progressiven Metals, vor allem verehre ich die Bands Dream Theater und Symphony X. Wenn ich heute daran denke, dass ich seit Monaten auf Reisen bin und mein Schlagzeug in Deutschland in einem kalten Keller schläft, dann kribbelt es ziemlich in den Fingern. Musik gehört zu meinem Leben dazu.

Ich trinke gerne Rotwein, vor allem Pinot Noir und Merlot, aber auch gerne gutes Bier. In Deutschland Jever vom Fass oder ein Holsten aus der Dose, in Neuseeland Monteiths vom Fass oder Steinlager Pure. Rum oder Whiskey mag ich nicht, aber ein teurer Wodka tut es stattdessen. Ich bin der einzige Mensch, den ich kenne, der alles isst. Es gibt nichts, was ich nicht esse, egal ob Grünkohl, Rosenkohl, Spinat oder Königsberger Klopse. Okay, wenn ich die Wahl habe, ziehe ich natürlich leckerere Sachen vor. Ich habe schon rohe Grünlippenmuscheln gegessen und den Darm eines Hummers. Ich könnte von Sushi leben, aber die Schokolade würde mir fehlen. Bei Burger King schmeckt’s einfach besser als bei der Konkurrenz, tut mir Leid, das ist Fakt und dafür werde ich auch nicht bezahlt. Käse ist in Neuseeland und Australien leider viel zu teuer. Mein Lieblingsessen ist übrigens Pellkartoffeln mit Milram Frühlingsquark. Und eine besondere Suppe, die meine Oma macht, wo das Fleisch noch ausgekocht wird und sogar die Nudeln hausgemacht sind.

Das Foto von mir (oben) entstand am 31. März 2009 nach der Besteigung des aktiven Vulkans Mt. Ngauruhoe auf dessen höchstem Punkt, 2291 Meter über dem Meeresspiegel.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s